deutsche Version
                                                                            exil.arte INTERNATIONAL DATABASE OF MUSICAL ESTATES

WORKS COLLECTION COMPOSER LYRICS PUBlISHER TODAY GENRE MUSIC WRITTEN FOR

COMPOSER: Hans Gál

Hans Gál

born 05.08.1890 in 5.8.1890 Brunn am Gebirge / Niederösterreich
dead 03.10.1987 in 3.10.1987 Edinburgh / GB

Biography:

[English version below]

Hans Gál: Brunn am Gebirge, Niederösterreich, 05.08.1890-03.10.1987, Edinburgh
Gál war ein beliebter Komponist und einflussreicher Pädagoge. Er studierte ab 1905 privat Klavier bei Richard Robert sowie von 1909 bis 1911 privat Komposition bei Eusebius Mandyczewski. Im Jahr 1913 promovierte er an der Universität bei Guido Adler. 1915 erhielt er den Österreichischen Kunstpreis, dennoch zog er die meisten seiner vor 1920 geschriebenen Kompositionen zurück. Einen großen Erfolg erntete er mit seiner Oper Die heilige Ente, die seit ihrer Uraufführung unter George Szell im Jahr 1923 eine ungebrochene Reihe von Aufführungen bis zur Machtergreifung Hitlers und der damit verbundenen Absetzung der Oper im Jahr 1933 verzeichnete. Aufgrund von Empfehlungen Richard Strauss' und Wilhelm Furtwänglers wurde Gál 1929 Direktor der Mainzer Musikakademie. Er floh 1938 nach England und wurde 1940 interniert. Von 1945 bis 1965 lehrte er an der University of Edinburgh und gründete mit dem ebenso aus Wien stammenden Rudolf Bing (später Direktor der Met in New York) das Edinburgh Festival. 1957 erhielt er zum zweiten Mal den Österreichischen Kunstpreis, kehrte aber nicht nach Österreich zurück. Seine musikschriftstellerischen Arbeiten sind bis heute hoch angesehen, und seine Kompositionen werden neuerdings wiederentdeckt.

Hans Gál: Brunn am Gebirge, Lower Austria, 05.08.1890-03.10.1987, Edinburgh
Gál was a widely popular composer and influential educator who studied piano privately with Richard Robert from 1905 and composition privately with Eusebius Mandyczewski from 1909 to 1911. He obtained his doctorate under Guido Adler in 1913. In 1915, he won the Austrian Art Award, though he subsequently withdrew most of his own compositions written prior to 1920. Success came with his opera Die heilige Ente (The Sacred Duck), which enjoyed an unbroken run from its premiere under George Szell in 1923 until its removal by the Nazis in 1933. On the recommendation of Richard Strauss and Wilhelm Furtwaengler, he was appointed director of Mainz's Music Academy in 1929. Gál fled to England in 1938 and was interned in 1940. From 1945 to 1965, he lectured at Edinburgh University and founded the Edinburgh Festival with fellow Viennese Rudolf Bing (later director of the Met Opera in New York). In 1957, he won a second Art Award, but never returned to Austria. His writings on music remain highly regarded, and his compositions are now being rediscovered.

www.hansgal.com

Works by Hans Gál
WorkYearComposer
A Clarion Call op. 761959
(written)
Gál, Hans
A Pastoral Tune für Klavier zu sechs Händen (WoO)1953-1954
(written)
Gál, Hans
A Pickwickian Ouverture für Orchester op. 451938
(written)
Gál, Hans
Ballettsuite Scaramuccio für kleines Orchester op. 361929
(written)
Gál, Hans
Biedermeiertänze op. 661954
(written)
Gál, Hans
Capriccio für Mandolinenorchester WoO 19481948
(written)
Gál, Hans
Concertino für Klavier und Streichorchester op. 431934
(written)
Gál, Hans
Concertino für Orgel und Streichorchester op. 551948
(written)
Gál, Hans
Concertino für Violine und Streichorchester op. 521939
(written)
Gál, Hans
Concertino für Violoncello und Streichorchester op. 871965
(written)
Gál, Hans
Concertino op. 821961
(written)
Gál, Hans
Divertimento op. 221924
(written)
Gál, Hans
Divertimento op. 68c1957
(written)
Gál, Hans
Divertimento op. 801957
(written)
Gál, Hans
Divertimento op. 90, No. 1Gál, Hans
Divertimento op. 90, No. 21967
(written)
Gál, Hans
Divertimento op. 90, No. 3Gál, Hans
Divertimento op. 981970
(written)
Gál, Hans
Dramatische Ballade in 3 Bildern, Song: Das Lied der Nacht op. 231924-1925
(written)
Gál, Hans
Drei Gesänge op. 371929-1930
(written)
Gál, Hans
Drei Idyllen op. 401934
(written)
Gál, Hans
Drei Intermezzi op. 1031974
(written)
Gál, Hans
Drei Lieder op. 111910-1911
(written)
Gál, Hans
Drei Lieder op. 121910-1913
(written)
Gál, Hans
Drei Lieder op. 311928
(written)
Gál, Hans
Drei Marionetten op. 74Gál, Hans
Drei Portraitstudien op. 341929
(written)
Gál, Hans
Drei Präludien Op. 651944
(written)
Gál, Hans
Drei Skizzen op. 71910-1911
(written)
Gál, Hans
Drei Sonatinen op. 711956-1957
(written)
Gál, Hans
Drei Sätze für Orchester, Song: Triptych op. 1001970
(written)
Gál, Hans
Drei kleine Stücke op. 641933
(written)
Gál, Hans
Ein Spiel mit Göttern und Menschen in 1 Vorspiel und 3 Akten, Song: Die heilige Ente op. 151920-1921
(written)
Gál, Hans
Epigramme op. 271926
(written)
Gál, Hans
Fassung für Klavier zu vier Händen, Song: Serbische Weisen op. 31916
(written)
Gál, Hans
Fünf Intermezzi op. 101914
(written)
Gál, Hans
Fünf Lieder op. 331917-1921
(written)
Gál, Hans
Fünf ernste Gesänge op. 321928
(written)
Gál, Hans
Herbstlieder op. 251912-1925
(written)
Gál, Hans
Huyton Suite op. 921940
(written)
Gál, Hans
Impromptu für Viola und Klavier (WoO, 1940)1940
(written)
Gál, Hans
Improvisation, Variationen und Finale über ein Thema von Mozart (für Streichquartett) op. 60bGál, Hans
Improvisation, Variationen und Finale über ein Thema von Mozart op. 601934
(written)
Gál, Hans
Jugendlieder op. 751959
(written)
Gál, Hans
Kantate für 4 Frauenstimmen und doppelten Frauenchor mit Orgel und zwei Harfen, Song: Von ewiger Freude op. 11912
(written)
Gál, Hans
Kantate nach deutschen barocken Gedichten, Song: De profundis op. 501936-1937
(written)
Gál, Hans
Kinderverse von Paula Dehmel op. 14Gál, Hans
Kleine Suite für Cembalo (WoO, 1962)1962
(written)
Gál, Hans
Kleine Suite op. 49a1947-1948
(written)
Gál, Hans
Komische Oper in 1 Vorspiel und 2 Akten, Song: Der Arzt der Sobeide op. 41917-1918
(written)
Gál, Hans
[first page] [previous page]  [1]  2  3 [next page] [last page]Gesamt: 136 Einträge

<-- back